20.02.2018

EMCY-Konzert

Felicitas und Werner Egerland Stiftung Konzert

Europäisches Preisträgerkonzert

8. März 2018, 19 Uhr, Bergkirche Osnabrück
Bergstrasse 16, 49076 Osnabrück

EMCY -  European Union of Music Competitions for Youth

gefördert durch die


in Kooperation mit emcy und Classic con brio


PROGRAMM

Georg Telemann (1681-1767)                                                                

12 Fantasien für Violine ohne Bass

Fantasia No. 1 in B-Dur TWV 40:14                                                                           

Largo - Allegro- Grave - Si réplica l'allegro

 

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1787)                                            

Sonata No. 24 in F-Dur KV 376 / 374d                                                     
Violine und Klavier
                                                                                                            

(1) Allegro

 

Niccolo Paganini (1782-1840)                                                               

Introduktion und Variationen über « Dal tuo stellato soglio »              

aus Rossinis Mosè   
für Violoncello und Klavier
                               
                 

 

Franz Liszt (1811-1886)                                                                          

Ballade No. 2  
für Klavier
                                                                                                                

(1) Allegro moderato

 

Pause

 

Johan Halvorsen (1864-1935)                                                         

Passacaglia nach einem Thema von G. F. Händel                                 
für Violine und Violoncello
                           
                                            

Ludwig van Beethoven (1770-1827)                                                      

Trio op. 1, No. 3                                                                                        
für Violine, Violoncello und Klavier

(1) Allegro con brio 
(2) Menuetto quasi Allegro                            
(3) Prestissimo                                                                                        


 

Bedřich Smetana (1874-1935)                                                                

Trio op. 15     
für  Violine, Violoncello und Klavier                                                                                                                                                                                              

(3) Finale, presto                                                                                       

Bernardo Aguiar, Violine             Spanien
Bobby Kostadinov, Violoncello   Deutschland
Zala Kravos, Klavier                     Luxemburg

             

Bernardo Aguiar, Violine




Bobby Kostadinov, Violoncello
©Christian Kern


   

Zala Kravos, Klavier

©J.M. ''Lupo'' Ludowicy                                                                                           



BIOGRAPHIEN

Bernardo Moreno Quintas Aguiar, Violine

 

Bernardo begann seine Studien im Alter von fünf Jahren bei Professor Inês Saraiva am Orquestra Metropolitana de Lisboa. Im Jahr 2013 zog er nach Madrid um, und machte seinen Bachelor-Abschluss mit der Höchstnote bei Professor Sergey Teslya in Centro Superior Katarina Gurska.

In Portugal spielte Bernardo bereits in verschiedenen Veranstaltungsorte, wie dem Centro Cultural de Belém, der Fundação Calouste Gulbenkian, dem Teatro Municipal São Luiz, dem Teatro Nacional São Carlos oder der Casa da Música. Er spielte auch in Ländern wie Spanien (Teatro Del Canal, Teatro Calderón de Valladolid), USA, Norwegen, Italien und Schottland.

Er ist Konzertmeister von Concerto Moderno, einem Streich-Kammerorchester, das von Inês Saraiva und César Viana gegründet und geleitet wurde. Neben diesem Ensemble spielte er unter anderem mit Solisten wie Iddo Bar-Shai, Pavel Gomziakov, Natalia Tchich, Daniel Garlitsky.

Als Geiger von Trío Ayren gewan Bernardo den spanischen Wettbewerb: Concurso Permanente de Juventudes Musicales de España, 2015 den Spezialpreis der Kammermusik. Seitdem spielte das Trio aktiv in den Ländern wie Spanien und Portugal.

 

Bobby Kostadinov, Violoncello

 

Wurde 1999 in Leipzig geboren. Seit seinem 7. Lebensjahr spielt er Violoncello und wurde zuerst von Sven Schreiber an der Musikschule Leipzig „Johann-Sebastian-Bach“ und danach von Anna Niebuhr

in der Nachwuchsförderklasse der HMT Leipzig „Felix Mendelssohn Bartholdy“ unterrichtet. Seit Oktober 2017 studiert Bobby Violoncello bei Prof. Peter Bruns an derselben Hochschule.   

Bobby nimmt seit Jahren am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teil und ist mehrfacher erster Bundespreisträger.  

Von 2014 bis 2017 nahm Bobby mit verschiedenen Ensembles am enviaM Musikwettbewerb „Musik aus Kommunen“ teil und bekam viermal in Folge einen ersten Preis auf Landesebene. 2014 gewann er mit seiner Schwester Diana als Streichduo den Wettbewerb in Sachsen und belegte im Finale den dritten Platz.

Von 2011 bis 2013 war Bobby erster Cellist im Streichorchester der Musikschule und trat bei Konzerten mehrfach als Solist auf. Seit 2013 ist er Mitglied des Jugendsinfonieorchesters der Musikschule Leipzig und seit November 2015 erster Solocellist.

2017 hat Bobby mit dem Trio Passionissimo das Tripelkonzert von Beethoven zusammen mit den Bergischen Symphonikern im Rahmen des „Marler Debüts“ und bei „Jugend brilliert“ aufgeführt.

Im gleichen Jahr trat er als Solist mit dem Jugendsinfonieorchester bei Antonin Dvoraks Cellokonzert im Gewandhaus zu Leipzig, in Budapest und bei den Wachauer Festival-Nächten auf.

 


Zala Kravos, Klavier

 

Zala Kravos ist im Juli 2002 in Slowenien geboren und begann mit fünf Jahren Klavierunterricht. Mit sechs Jahren trat sie in das Konservatorium der Stadt Luxemburg ein, wo sie Klavier, Musiktheorie, Musikanalyse, Harmonielehre und Gehörbildung studierte. Von 2012 bis 2016 studierte sie an der Queen Elisabeth Music Chapel in Brüssel unter der Leitung von Maria João Pires, wo sie ihr Studium jetzt bei Professor Louis Lortie fortsetzt.

Von 2009 bis 2011 gewann sie beim Luxembourg Competition for Young Soloist Goldmedaillen. Sie ist Preisträgerin einiger internationaler Wettbewerbe, darunter der Internationale Klavierwettbewerb von Frankreich 2011, der Europäische Wettbewerb für Klavier solo Luxemburg 2014 und der AADGT Wettbewerb "Passion of Music 2016" in der Carnegie Hall (New York).

Zala gab ihr erstes Rezital im Alter von elf Jahren. Sie spielte auch mehrmals mit Orchestern in Konzerten von Berkovich (2010), J. C. Bach (2011 und 2012), Haydn (2013), Mozart (2013 und 2017), Beethoven und Ravel (2015).

2013 nahm sie mit einer kurzen eigenen Komposition am "Frida Kahlo Project" (Original-CD und Multimedia-Show) teil und nahm eine Improvisation von Schubert und eine weitere von Chopin für die Jubiläums-CD der 150 Jahre UGDA Music Edukation Assoziation in Luxemburg auf.